Fachanwalt für Verkehrsrecht hilft bei Geschwindigkeitsverstoß

Geschwindigkeitsmessung

Bei einem Geschwindigkeitsverstoß wird Ihnen wird vorgeworfen, die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten zu haben. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung wurden Sie geblitzt und haben einen Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid erhalten. Sie erhalten eine Einspruchsfrist, in der Sie vorsorglich Einspruch gegen den ergangenen Bußgeldbescheid einlegen sollten und einen Fachanwalt für Verkehrsrecht rechtzeitig konsultieren.

Fachanwalt für VerkehrsrechtAllein in Deutschland gibt es fast 5.000 stationäre und mobile Radarfallen, Blitzer oder fachgerecht „Geschwindigkeitsmessanlagen“ genannt. Es verwundert daher wenig, dass es bei der Geschwindigkeitsüberschreitung um einen der am häufigsten vorkommenden Verkehrsverstöße handelt.

Schnell gerät man in eine der zahlreichen Radarfallen und/oder wird geblitzt. In diesem Fall drohen bereits bei relativ geringen Geschwindigkeitsüberschreitungen Bußgelder, zumindest jedoch Verwarngelder. Im Falle einer erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitung kann sogar ein Fahrverbot von einem bis zu drei Monaten drohen. Sie sollten umgehend einen Fachanwalt für Verkehrsrecht konsultieren.

Obwohl die Zuverlässigkeit der amtlich zugelassenen Geschwindigkeitsmessanlagen (Blitzer) in den letzten Jahren dank verbesserter Technik deutlich zugenommen hat, gibt es je nach eingesetztem Geschwindigkeitsmessverfahren unterschiedliche Fehlerquellen. Bereits die Vielzahl an verschiedenen Messgeräten legt den Schluss nahe, dass die Technik keinesfalls als perfekt bezeichnet werden kann. Unsere Erfahrungen zeigen, dass viele Messungen fehlerhaft oder zumindest angreifbar sind.

Zur Feststellung einer Geschwindigkeitsüberschreitung werden von den Behörden stationäre, als auch mobile Messverfahren eingesetzt, wobei es jeweils eine ganze Fülle von unterschiedlichen Geräten und Techniken gibt.

In Deutschland werden zur Geschwindigkeitskontrolle die folgenden Blitzermodelle eingesetzt:

Lasermessgeräte

  • Riegl FG 21P
  • Riegl LR 90-235-P
  • Laser Laveg
  • Laser Patrol/Traffipatrol
  • Laser Ultra Lyte
  • Leivtec XV 2
  • Leivtec XV 3

Lichtschranken

  • eso µP 80
  • eso LS 4.0
  • eso ES 1.0
  • eso ES 3.0

Rotlichtmessgeräte

  • Traffiphot III
  • Traffiphot III-SR
  • TRUVELO Rotlicht-Überwachungsanlage
  • 2000 VKÜ RG-Control
  • 9052 VKÜ Rotlicht
  • RK 3.0

Radarmessverfahren

  • TRAFFIPAX speedophot
  • TRAFFIPAX speedophot II
  • TRAFFIPAX speedoguard
  • MULTANOVA  6F

Stationäre Messgeräte

  • Traffiphot S (digital)
  • TRUVELO M4°2
  • TRUVELO VDS M5
  • V Control II

Videomessgeräte

  • ProViDa
  • VKS 3.0
  • Vidista

Fahrverbot und Punkte abwenden

Gern helfen Ihnen unsere im Verkehrsrecht erfahrenen Rechtsanwälte, ein Fahrverbot, die Entziehung der Fahrerlaubnis (Führerschein) und Punkte im Flensburger Punkte- und Bußgeldkatalog zu vermeiden. Konsultieren Sie uns umgehend als einen Fachanwalt für Verkehrsrecht, wenn Sie geblitzt worden sind und dadurch ein Fahrverbot oder den Verlust der Fahrerlaubnis zu befürchten haben.

Weiterhin helfen wir Ihnen bei:

  • Ordnungswidrigkeitenrecht und Bußgeldsachen, z.B. bei Tempo- und Rotlichtverstoß, bei Unfallverursachung, Handynutzung und zur Abwendung von Fahrverboten
  • Haftungsrecht, z.B. Schadensersatz für Sach- und Personenschäden und Schmerzensgeld, insbesondere nach Verkehrsunfällen
  • Verkehrsstrafrecht, z.B. bei Alkohol-/Drogendelikten, bei sog. Unfallflucht, bei fahrlässiger Tötung oder bei Körperverletzung
  • Ordnungswidrigkeitenrecht und Bußgeldsachen, z.B. bei Tempo- und Rotlichtverstoß, bei Unfallverursachung, Handynutzung und zur Abwendung von Fahrverboten
  • Versicherungsrecht, z.B. bei Kaskoschäden, bei Quotenvorrecht und Unfallversicherungsfragen
  • Autovertragsrecht, z.B. Neu- und Gebrauchtwagenkauf, Gewährleistungsrecht bei Mängeln

Wir beraten Sie im Verkehrsrecht. Vereinbaren Sie einen Termin für eine Beratung mit einen Fachanwalt für Verkehrsrecht über unser Büro!