Welche Ampel gilt für Fahrradfahrer?

Veröffentlicht am 22.12.2016

Fahrradfahrern und Pkw-Fahrern: Verkehrsunfälle bei denen es oft zu erheblichen Verletzung kommt. der Verkehr nimmt weiter zu. Folglich erhöht sich auch die zahl der Verkehrsunfälle. Beispielsweise kennen Fahrradfahrer oft nicht die geltende Ampel. Sie sind oft verunsichert. Gilt die Fußgänger-, Fahrrad- oder Fahrbahnampel?

Das regelt § 37 Abs. 2 Nr. 6 StVO. Dort heißt es:

„Wer ein Rad fährt, hat die Lichtzeichen für den Fahrverkehr zu beachten. Davon abweichend sind auf Radverkehrsführungen die besonderen Lichtzeichen für den Radverkehr zu beachten. An Lichtzeichenanlagen mit Radverkehrsführungen ohne besondere Lichtzeichen für Rad Fahrende müssen Rad Fahrende bis zum 31. Dezember 2016 weiterhin die Lichtzeichen für zu Fuß Gehende beachten, soweit eine Radfahrerfurt an eine Fußgängerfurt grenzt.“

Mit anderen Worten: Fahrer von Fahrrädern müssen ab dem 01. Januar 2017 die für Pkw´s und Lkw´s geltende Fahrbahnampel beachten. Vorausgesetzt, es sind keine besonderen Lichtzeichen für Radfahrende gegeben. Einerseits ist die Regel relativ einfach. Andererseits muss man als Radfahrer genau hin schauen. Gibt es eine besondere Ampel für mich? Wenn nein, dann gilt die Ampel für Autos. Das ist im Verkehr einer großen Stadt nicht immer leicht.

Wenn es trotzdem zum Verkehrsunfall kommt, ist der Rat eines Anwalts unverzichtbar. Ein im Verkehrsrecht tätiger Anwalt kennt Ihre Rechte. Er weiß, welche Ansprüche Ihnen zustehen. Er kann Sie sinnvoll vertreten.

Sollten Sie an einem Verkehrsunfall – ob verschuldet oder unverschuldet – beteiligt sein, ist es ratsam einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen.

Wir beraten Sie zu Ihren Ansprüchen. Vereinbaren Sie einen Termin für eine Beratung über unser Büro!